Streckenverlängerung

2015/08

Im Juni 2015 haben wir die Baugenehmigung für die komplette Streckenverlängerung bekommen. Ein Weiterbau muss innerhalb der nächsten drei Jahre beginnen. Wünscht uns Erfolg 😉

Rückblick

Der 31.12.2003 wird uns in denkwürdiger Erinnerung bleiben. Uns wurde an diesem Tag fristgerecht unser Museumsschuppen in Lütjenkamp gekündigt, da der Landwirt Eigenbedarf anmeldete.

Nach dem ersten Schock und dem Gefühl: „Das ist unser Ende“ kam eine Trotzreaktion auf. Welche Auswege gibt es? Könnten wir die Strecke verlängern? Der Vorstand setzte sich mit diversen Leuten in Verbindung – auch mit unserer politischen Gemeinde.

Eines wurde deutlich: Alle wünschen sich einen Fortbestand der Bahn. Sie gehört doch zum festen touristischen Angebot in der Samtgemeinde und ist über die Grenzen hinaus weit bekannt. Immerhin kommen im Jahr fast 4000 Fahrgäste zu uns: Kindergärten, Kirche, Schule, Betriebe, Urlauber …

Es wurde eine Lösung gefunden und hierzu musste die Strecke um 800 Meter verlängert werden. Am neuen Endpunkt sollte ein alter Melkschuppen zum Ausstellungszwecken umgebaut werden.

Den Landwirten und Gemeindevertretern ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle.

Inzwischen hat sich die Situation jedoch grundlegend geändert:

Der Landwirt benötigt den Schuppen Lütjenkamp nicht mehr, so dass uns dieser weiterhin als Endpunkt und zur Ausstellung zur Verfügung stehen wird.

Als uns diese Nachricht erreichte, war etwa die Hälfte der neuen Strecke bereits verlegt.

Jetzt standen wir vor der nächsten Entscheidung: Sollen die verlegten Gleise rückgebaut oder das Projekt vollendet werden?

Nicht zuletzt wegen der bereits investieren Arbeitskraft und den hohen Ausgaben für die Anschaffung von Gleisen und Schwellen haben wir uns schließlich für die Vollendung der Streckenverlängerung entschieden.

Das Gesamtkonzept wurde deswegen noch einmal überarbeitet:

  • Die Strecke wird um 800 Meter verlängert
  • Die Ausstellung verbleibt im Museumsschuppen Lütjenkamp
  • Der Schuppen am neuen Streckenende wird zur Unterstellung von Fahrzeugen umgebaut
  • Am Endpunkt wird eine Umfahrung mit Anschlussgleis an den Unterstellschuppen erstellt
  • Personenzüge fahren zukünftig von Deinste EVB-Bahnhof bis Rehnkamp und von dort zurück nach Lütjenkamp

Die Arbeiten an der Streckenverlängerung wurden 2006 vorübergehend eingestellt, da für die noch ausstehende Baugenehmigung eine Änderung des Flächennutzungsplans erforderlich ist.

Diese wird laut letzter Aussage unserer Samtgemeinde wohl in 2013 erfolgen. Mit der Überarbeitung des Flächennutzungsplans wurde, von uns lang erwartet, im Februar 2012 begonnen.

Der Weiterbau ist für die zweite Jahreshälfte 2013 und die Fertigstellung für Ende 2014 eingeplant.

Advertisements