Fakultativwagen

Die Fakultativwagen 27 und 28 wurden im Jahre 1911 von der Berliner Waggonfabrik Glässing & Schollwer an die Mecklenburg-Pommersche Schmalspurbahn (MPSB) abgeliefert. Später gelangte sie zur Waldeisenbahn Muskau (DR), nach deren Stilllegung sie im Sommer 1978 zum DFKM nach Deinste kamen.

Fakultativwagen konnten wahlweise als Güter- oder als Personenwagen eingesetzt werden. Bei der MPSB wurden sie meist zum Transport von Getreidesäcken zur Ernte eingesetzt. Mussten jedoch Sonderzüge gefahren werden oder der Reisezugwagenpark reichte nicht aus, dienten sie auch zum Personentransport. Hierzu wurden einfach längsseitig Sitzbänke angebracht.

Die Fakultativwagen waren in recht gutem Zustand, als sie in Deinste ankamen und so konnten sie gleich im Museumszug eingesetzt werden. Ab 1979 wurde nur noch Wagen 27 zur Personenbeförderung eingesetzt, Wagen 28 dient seitdem als Geräte- und Werkstattwagen der DFKM-Rotte.

Nachdem Personenwagen 27 seit etwa fünf Jahren abgestellt war, wurde im Sommer 1990 mit der Aufarbeitung begonnen und zu Ostern 1991 konnte der Wagen wieder eingesetzt werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s